Willkommen!

Vorsicht: Baustelle!

Liebe Besucher des Gebetshauses,

momentan herrscht ziemliches Chaos im GebetshausZentrum, da wir uns mitten im Umbau befinden. Der Gebetsraum ist Tag und Nacht geöffnet und kann gerne besucht werden, doch außen herum herrscht Lärm und fröhliches Arbeiten. Also bitte nicht schockiert sein. Im Juni 2015 hoffen wir, Euch allen ein schönes, frisch umgebautes GebetshausZentrum präsentieren zu können.
Könntest Du Dir vorstellen, uns bei unserem Bauprojekt finanziell zu unterstützen? Wir suchen dafür noch Spender auf folgendes Konto:
Betreff: Umbau

BIC:GENODEF1M05
IBAN:DE95750903000202333430

 VIELEN DANK!!

DonnerstagAbend: Neue Location

Wegen Umbaus unseres GebetshausZantrums findet der "DonnerstagAbend" (jeweils 19:30 Uhr) ab dem 2.10 in einer anderen Location statt. Hier geht's zur Wegbeschreibung. Adresse: Piccardstraße 6a, den Schildern "ICF" folgen. 

MEHR 2015: Anmeldung eröffnet / Registration open

Herzlich willkommen zur MEHR 2015, 3.-6.1. im Messezentrum Augsburg
Gott tut etwas Neues in Europa, davon sind wir überzeugt! Wir sind begeistert über die MEHR, bei der Jahr für Jahr Tausende von Christen verschiedener Konfessionen und Nationen zusammenkommen um gemeinsam das Eine zu tun, was wirklich nötig ist: auf Gott zu schauen und zu ihm zu beten um eine Veränderung auf unserem Kontinent. Und das mit der ganzen Familie: es gibt eigenes Programm für Kinder aller Altersstufen und einen eigenen Track für Teenager. 
Dieses Jahr mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa (Augsburg), Dr. Johannes Hartl, Allen Hood (IHOP Kansas City), P. Karl Wallner OCist (Heiligenkreuz), Josef Müller ("Ziemlich bester Schurke"), Prinz Philip Kiril von Preussen und vielen Musikern und Bands.

WEITERE INFOS UND ANMELDUNG HIER. 
REGISTRATION HERE. 

Operation Trumpetcall

Für den Irak: 50 Stunden Gebet in 8 Gebetshäusern rund um die Welt

Die Ereignisse im Irak und die Berichte darüber überschlagen sich. Als Christen erkennen wir darin aber nicht nur eine politische oder militärische Krise, sondern eine geistliche Konfrontation. In den letzten Wochen hatten Leiter mehrerer Gebetshäuser auf der ganzen Welt zeitgleich den Eindruck, die Stunde sei gekommen für eine koordinierte gemeinsame Initiative des Gebets. 
Zugleich spüren wir, dass es entscheidend ist, dass im Irak selbst gebetet wird. 

Am Mittwoch, 24.9., beginnt mit "Ros-ha-Shanah" das hebräische neue Jahr, das Fest wird auch das "Fest der Trompeten" genannt. Wir glauben, dass die Zeit reif ist für einen "geistlichen Trompetenstoß" für den Irak und den ganzen Nahen Osten. Deshalb wird an den Tagen 24.-26.9. eine 50-stündige Gebetskette in Erbil, Irak stattfinden. Das Ziel ist es, in Erbil nach und nach eine beständige 24-Stunden-Gebetspräsenz aufzurichten. 
Als Unterstützung dieses Vorhabens haben sich die Gebetshäuser in Hongkong, Jerusalem, Pretoria (Südafrika), Kairo, Fredricksburg (Washington DC), Kansas City und Augsburg verbunden und werden parallel 50 Stunden Fürbitte durchführen.

Und so sieht unsere Beteiligung in Augsburg aus: 
- ein 3-tägiges Fasten als Vorbereitung Montag 22. - Mittwoch 24.9.
- 50 Stunden Gebet im Gebetsraum, Start Mittwoch 24.9., 17:00, Ende Freitag 26.9., 19:00 Uhr
- eine Gebetsnacht, zu der wir Hunderte von Fürbittern motivieren wollen.

Gebetsnacht: 25.9., 23:00 - 26.9., 5:00
Parallel zum zentralen Gebetsereignis in Erbil werden wir in Augsburg eine Nacht durchbeten. Diese Veranstaltung wird auch per Webstream übertragen, so dass man sich auch zu Hause einklinken kann: 
21:00 Uhr DonnerstagAbend Vortrag mit Dr. Johannes Hartl über das Hohelied
23:00 Uhr Thematische Einführung in die Situation im Nahen Osten
0:00 - 5:00 Uhr Lobpreis und Fürbitte für die Situation im Nahen Osten

Herzliche Einladung an alle, dabei zu sein: Pilsenerstr. 6, Augsburg
oder gebetshaus.org/livestream 

3 Jahre ununterbrochenes Gebet im Gebetshaus Augsburg

Am 19. September 2011 war es so weit: die wöchentliche Stundenzahl von gemeinsamem Gebet im Gebetsraum Augsburg hatte die 168 erreicht. Seither riss die Kette von Lobpreis, Anbetung und Fürbitte nicht mehr ab im Gebetshaus. Das war nur möglich durch die intensive Mitarbeit von bis zu 25 GebetshausMissionaren, 80 ehrenamtlichen Mit-Betern, vielen Praktikanten und Besuchern. Nicht zuletzt danken wollen wir den GebetshausPartnern und sonstigen Spendern, die in finanzieller Hinsicht ermöglichten, dass über 26000 Stunden lang Licht, Wärme und Strom für die Hunderten von Beter vorhanden war! Wir machen weiter! Der Herr ist es wert, bei Tag und bei Nacht angebetet zu werden.